Durbanville, Südafrika

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Tschö Afrika!

knapp fünf Wochen waren wir jetzt in hier. Das ist natürlich zu kurz um alles zu sehen … logisch. Aber es war echt super, um einen Eindruck von Afrika zu gewinnen. Und den haben wir auch bekommen … ich denke sogar einen recht un-touristischen. Warum? Weil wir nicht nur (bzw. gar nicht) in irgendwelchen netten Hotels übernachtet haben, sondern bei Privatleuten. Erst die Ranch in Namibia, und dann per AirBnB bei Rita in Kapstadt und bei Pat & Dave auf ihrer Pferderanch in Durbanville, Südafrika.

Was ich spannend finde: Südafrika kommt mir total „unafrikanisch“ vor. Besonders, nachdem wir in Namibia waren. Hier in Südafrika laufen – zumindest in den Ecken, in denen wir uns bewegen – mehr Weiße als Dunkelhäutige rum. Und was ich recht krass finde: Ja, die Apartheit ist glücklicherweise Vergangenheit … aber was man hier im Ort oder im Bus immer wieder so an Sprüchen und Andeutungen von Weissen mitbekommt … holla die Waldfee, da muss sich in den Köpfen der Leute aber noch einiges tun. Auch um das alles etwas einordnen zu können war es also echt spannend, hier einige Wochen zu verbringen.

Pat & Dave kommen ursprünglich aus England und Kanada, leben aber seit Ewigkeiten hier in Durbanville und züchten Rennpferde. Ist ganz witzig, eines dieser Pferde ist gerade 2, spielt gerne mit so einem orange-farbenen Gummiball, und rennt zwischendurch gerne einfach mal eine Runde über die Koppel. Alter Schwede, hat dieses kleine Ding schon Power unter der Haube. Kaum zu glauben, dass das nur 1 PS ist 😉 Da steckt eine Kraft drin in dem kleinen Burschen, und gleichzeitig eine Eleganz … schaut mal unten die Fotos an, da kommt das ganz gut raus.

Ansonsten sind wir es hier in Durbanville eher entspannt angegangen. Eine Runde Mountainbiken hier, ein Ausflug in die benachbarte Weingegend da … aber alles ohne Stress. Muss auch mal sein, zumal das vermutlich etwas hektischere Bangkok der nächste Stop ist :-)[/vc_column_text][awesome_gallery id=“1283″][/vc_column][/vc_row]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.